Professor Rob Horne

BSc MSc PhD
Gründer und Wissenschaftlicher Leiter

r.horne@ucl.ac.uk

 

Rob ist der Gründer und wissenschaftlicher Leiter von SoS. Er ist auch Professor der Verhaltensmedizin und Leiter des Zentrums für Verhaltensmedizin, UCL Academic Lead für das Centre for Advancement of Sustainable Medical Innovation (CASMI), Vorstandsmitglied des UCL-Zentrums für Verhaltensänderung und des UCL-Instituts der digitalen Gesundheit.

 

Das 20-jährige Forschungsprogramm von Rob konzentriert sich auf das Verhalten in Bezug auf Medikamente und wie psychosoziale Faktoren Engagement mit der Behandlung und Behandlungsergebnisse bestimmen. Er hat eine Reihe von Modellen und Methoden entwickelt, um die Patienten- und Ärzteperspektiven von Krankheit und Behandlung zu verstehen. Diese wurden auf der ganzen Welt in der Forschung angewandt, haben unser Verständnis von der Adhärenz verbessert und das Denken darüber, wie wir den Gebrauch von Arzneimitteln am besten unterstützen können, verändert. Diese Anwendungen und Ansätze untermauern die Arbeit von Spoonful of Sugar und wurden für mehr als 23 chronische Erkrankungen in über 18 Ländern angewandt. Die Arbeit von Rob ist unter anderem in die WHO und NICE Richtlinien hinsichtlich Adhärenz eingeflossen und hat Maßnahmen geprägt um Gesundheitsergebnisse, durch die Optimierung von Engagement mit den angemessenen Behandlungen, zu verbessern.

 

Rob hat einen Bachelor-Abschluss in Pharmazie, einen Master-Abschluss in Klinische Pharmazie von der University of London und einen PhD in Gesundheitspsychologie von dem King‘s College London. Er ist ein Gründungsmitglied der Royal Pharmaceutical Society of Great Britain und ein Mitglied des Royal College of Physicians, Fakultät für Pharmazeutische Medizin.

 

Nach seinen Abschluss in Pharmazie, verbrachte Rob 10 Jahre in der NHS mit derPraxis und dem Management klinischer Pharmazie in verschiedenen Universitätskliniken in London und Brighton, bevor er ein Promotionsstudium in Gesundheitspsychologie an der Guy‘s Medical School (jetzt das King‘s College London) unternahm, das vom britischen Ministerium für Gesundheit finanziert wurde. Er errichtete dann ein international anerkanntes Forschungsprogramm in Verhaltensmedizin.

Er hat mit mit zahlreichen Gesundheitsdienstleistern zusammen gearbeitet, einschließlich des NHS, medizinischen Wohltätigkeitsorganisationen, der WHO, KMU im Gesundheitswesen und der pharmazeutischen Industrie.

 
LinkedIn-Profil